Mein Name ist Hans, ich bin glücklich mit Joke verheiratet und habe 3 Stiefkinder. Wen ich für meine eigenen Kinder halte, zwei Jungen und 1 Mädchen. Die 2 Jungs leben jetzt bei ihrer Freundin und nur meine Tochter wohnt noch zu Hause. Ich habe einen guten Job und Joke arbeitet auch ein paar Stunden in der Woche, wir haben eine gute Zeit zusammen und sind ein glückliches Paar. Also, was mir kürzlich passiert ist, habe ich nie erwartet und überhaupt nicht kommen sehen. Joke veranstaltet regelmäßig einen Mädchenabend mit einigen Freundinnen unterschiedlicher Zusammensetzung. Normalerweise gehen sie ins Kino oder Theater oder gehen einfach nur aus, aber manchmal organisiert eine der Damen eine Art Party bei ihr zu Hause. Nun hatte Joke die Idee, bei uns zu Hause eine Party zu veranstalten, aber dann musste ich weichen, weil keine Herren dabei sein durften. Sie wollte eine Kleiderparty veranstalten und absolut keine Herren durften dabei sein. Aber sie hatte schon eine Lösung gefunden, denn ich konnte mit Harry an dem Abend, den ich verlassen hatte, im örtlichen Billardzimmer Billard spielen. Harry ist Shaniens Ehemann. Und Sjanien ist wieder Jokes bester Freund. Wir fahren jedes Jahr für eine Woche zusammen in den Urlaub und das ist immer sehr angenehm. Das war alles schnell arrangiert und Harry freute sich auch darauf. Es wurde ein Abend im Sommer, weil dann so manche Bademode im Rückblick vorbeigehen konnte. Joke wollte, dass alles perfekt arrangiert ist und deshalb habe ich ihr geholfen, leckere Snacks und Tapas zuzubereiten. Ich machte auch eine Einladung, die sie an eine Reihe von Freundinnen schickte, an ihre Schwester, eine Schwägerin und unsere Schwiegertöchter. An dem betreffenden Abend war natürlich auch unsere Tochter anwesend. Für die Einladung hatte ich ein Model aus dem Internet mit allen Sommer-Outfits und auch einem Bikini gefunden, bei dem ich Bilder in die Einladung eingearbeitet und einen schönen Text geschrieben habe. An diesem Abend würden 10 Damen anwesend sein. Nämlich die Freundinnen Sjanien, Ellen (die seit einigen Monaten geschieden ist), Annelies und Anne (ein lesbisches Paar), ihre Schwester Mirjam, Schwägerin Lia, die Schwiegertöchter. Wil (Freundin des ältesten Sohnes) und Merel (Freundin des jüngsten Sohnes), unsere Tochter Imke und natürlich Joke selbst. Sie würden alle um 19.30 Uhr anwesend sein, Harry und Sjanien würden Anne und Annelies abholen. Der Rest kam von alleine. Wir tranken eine Tasse Kaffee zusammen und dann spielten Harry und ich Billard und kamen nicht vor Mitternacht zurück. An dem Tag selbst waren Joke, Imke und Merel, ich selbst mit den Vorbereitungen beschäftigt, als Sjanien anrief, dass sie nicht kommen könne, weil Harry krank sei. Das war natürlich sehr ärgerlich, denn jetzt hatte ich keinen Billardkumpel für den Abend. Aber dann konnten Anne und Annelies auch nicht kommen, weil sie keinen Transport hatten, Joke schlug vor, ich solle Anne und Annelies holen und wenn Harry nichts dagegen hätte, auch Sjanien.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *